Kontakt

Mademoiselle Ruby

Telefonnummer: 0175 8071811

Guestspot:

Due to Corona Pandemie no Traveldates at this moment!

Mademoiselle Ruby

RATE IT
(20 Stimmen)

Guten Tag,
Mein Name ist Mademoiselle Ruby.
Ich bin Dein Gegenüber für ausgefallene Rollenspiele, Kitzelfolter, Spanking, erotische Hypnose und Dirty Games.
Mein Repertoire ist noch viel größer, aber vor allem interessiert mich eines, nämlich: Dein Fetisch, Kink oder schlicht: Dein BDSM.

Egal ob Frau, Mann oder *trans, Du bist mir herzlich willkommen und ich bin als Bizarrlady neugierig auf Deine Wünsche und Bedürfnisse.
Bedarfst Du einer strengen Hand und konsequenter Führung?
Siehst Du Dich als Lustsklave oder Lustsklavin und findest Deine Erfüllung als mein Spielzeug zu meinen Füßen?
Möchtest Du erotische Hypnose erleben?
Soll es dreckig und schmutzig werden?
Möchtest Du ganz eintauchen in Dein kindliches Ich?

Du erliegst meiner natürlichen Schönheit und meinem Charisma, lässt Dich von meiner melodischen Stimme einhüllen und endest eingesponnen im Kokon meiner erotischen und berührbaren Dominanz.

Du hast gehört, dass ich auch eine passive Seite habe? Gerne lasse ich mich von Deiner leisen, subtilen Dominanz führen und lasse mich gehen. Meine Präferenzen hier sind Spanking, Orgasmusfolter, Fixierungen und Kitzeln.
Genausogern wechsele ich die Seiten und switche.

Zum Schluss möchte ich Dir noch meine Tabus ans Herz legen:

Dirty Games jeder Art passiv
GV
Für Buchungen als Zofe oder Sklavin empfehle ich ein persönliches Gespräch, da ich dort ein begrenztes Repertoire anbiete.

Einen Kommentar verfassen

Wenn Dir das Profil gefällt hinterlasse doch bitte einen Kommentar

0
Deine Kommentare werden vom Profilinhaber moderiert.
Nutzungsbedingungen.

Personen in dieser Konversation

  • Gast - BubiBoy

    Sehr geehrte Madame Ruby
    Es ist sehr angenehm eine Dame wie Sie im Netz zu finden. Völlig natürlich und endlich mal nicht so hochglanzmässig und kü**tlich überdreht. Sie beschreiben sehr schön, dass sie erwachsene Männer i** Alter eines Bübche** rück-führen und Notwendigerweise in Windeln stecken. Zur Beschämung und als Erziehungsmassnahme war dies früher gang und gäbe. So auch bei mir. Ich wurde zusammen mit meinen beiden älteren Schwestern von einer strickten Gouvernante grossgezogen. U**ere Eltern liessen es zu, dass ich als jüngster Knabe besondere "Aufmerksamkeit" bekam. Wegen ein paar Fällen wo ich feuchte Unterhosen hatte oder auch mal i** Bett gemacht habe, wurden von ihr oben erwähnte Massnahmen angedroht und auch mit meinen Eltern und vor meinen Schwestern besprochen und schliesslich unter peinlichen Umständen in die Tat umgesetzt. Über längere Zeit wurde ich strickte in Windeln gelegt und durfte die Toilette nur noch für das grosse Geschäft benutzen. Dazu kam, dass sich meine Schwestern aktiv daran beteiligten, mich zu hä**eln und manchmal zogen sie mir Sachen von ihnen an. Wir Kinder hatten damals alle ein Plastikcape für die Regentage. Sie, de Gouvernante trug stehts mit Stolz ihren Kleppermantel aus gummiertem Stoff. In den achtziger-Jahren kein unübliches Kleidungsstück. Ich ehrfürchtig fasziniert von ihrem Anblick. Ich kann mich gut erinnern, wie sie mir das Cape zuknöpfte und die Kapuze stramm festband. Mir als Bube war dies jedesmal sehr peinlich. Aber i**geheim gefiehl es mir auch. So bin ich geprägt worden, dass Winderlerziehung und Plastikkleidung ein gutes Mittel ist, auch erwachsene Männer unter Kontrolle und Devot zu halten. Es würde mich freuen mit Ihnen über diese Dinge vertiefter zu diskutieren und auszuloten was für mich das Beste wäre. Leider lebe ich in der Schweiz und Sie in Deutschland. Das macht das ganze nicht einfacher. Aber vielleicht findet sich ein Weg. Es würde mich freuen von Ihnen zu lesen

    Herzliche Grüsse
    BubyBoy

    Gefällt mir 0 kurze URL: Antworten